Richtiges Verhalten

 

 

Folgendes kann man zum eigenen Schutz tun:

Vorbeugen:
Seine Umgebung gut zu beobachten, hilft, rechtzeitig zu bemerken, wenn sich Unbekannte auf einen zu bewegen. So hat man bessere Reaktionsmöglichkeiten (in München nahm das Opfer die Jugendlichen, die ihn dann zusammenschlugen, gar nicht wahr). Selbstbewusst auftreten. Täter suchen Opfer, keine ebenbürtigen Gegner. Selbstbewusstes Verhalten hilft enorm, nicht als potenzielles Opfer in Frage zu kommen.


Bei einem Angriff:

Hände vor den Körper, Augenkontakt halten und «Stopp, lassen Sie mich in Ruhe» laut und bestimmt sagen. Die «Sie»-Form signalisiert Distanz. Sich tatkräftig wehren, sich nicht aufgeben. Hals, Augen, Genitalien des Angreifers attackieren. Um Hilfe rufen. «Hilf mir, ruf die Polizei.» Die «Du»-Form wirkt hier verbindlicher als Sie.


Was tun, wenn man einen Angriff beobachtet?

Polizei verständigen. Eingreifen mit vereinten Kräften. Allerdings kann ein Alleingang gefährlich sein. Ideal ist, wenn sich mehrere Passanten zusammentun und dann gemeinsam auf die Angreifer zugehen.

 

 





IWTOA Bild von WingTsun Meister Domenico Bello

Bild von Sifu Domenico Bello
Quelle: Stadtanzeiger Baden